WIR SIND JETZT ALS NEUES FORUM UNTER NEUER ADRESSE ERREICHBAR.
BITTE FOLGE DIESEM LINK!

Registrierung
HOUSE OF MUSIC, ACTING & DANCE » ARCHIVES » » i n p l a y . a r c h i v e » » plots » s p r i n g . f e s t i v a l » there is something calles love » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
(Benutzer im Thread aktiv: 1 Besucher) 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Santana Caraccio
Gast









there is something calles love Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Fröhlich ging Santana die Straßen Gentons entlang, heute war der perfekte Tag um etwas zu unternehmen. Sie war mit ihrer Freundin in einem kleinen Cafe verabredet, zum essen und anschließend, alles tun, worauf sie Lust hatten. Das hieß dann also in den Park gehen oder an Strand, vielleicht auch Shoppen. Sie hatten so viele Möglichkeiten. Ja richtig gehört sie hatte eine Freundin, seit dem Valentinstag, waren die beiden Mädchen zusammen. Früher hatte sie immer nur männliche Freunde gehabt, aber vor kurzem war ihr klar geworden das sie auch auf Frauen stand. Nun war sie mit Kate zusammen. Es war aber eher eine On-Off Beziehung, außerdem war es viel einfacher als wenn man mit einem Kerl zusammen ist. Trotzdem mochte sie Katherine sehr gerne, war sogar ein bisschen in sie verliebt. Die Brünette war ihre erste weibliche Beziehung also war alles sehr neu und verwirrend für sie. Trotzdem war sie nervös und freute sich wahnsinnig darauf die Schauspielerin wieder zu sehen. Sie betrat das Cafe und suchte sich einen Platz am Fenster, damit sie die Augen schließen konnte und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen konnte. Die Tänzerin war froh, dass endlich der Frühling begann und es immer wärmer würde. Nervös trommelte sie mit ihren Fingern auf dem Tisch rum, sie mochte es nicht zu warten, vor allem wenn sie sowie so schon so hibbelig war. Zum Glück hatte sie heute Morgen schon trainiert sonst würde sie jetzt sicherlich vor dem Laden stehen und auf und am Laufen. Denn im Cafe ging das ja schlecht und alle würden sie komisch anschauen.

25.12.2012 12:31
Katherine James Katherine James ist weiblich

CHARACTER AREA


Dabei seit: 12.05.2012
IG-Beiträge: 4
CHARAKTERAKTE: "Für den Fall das du mich nicht kennst, ich bin Katie. 18 Jahre alt und bald (hoffentlich) erfolgreiche Absolventin der MAD. Aber keine Angst, ich werde euch allen erhalten bleiben, denn für meine Zukunftspläne bleibe ich in Genton. Ich muss dann los, mich mit meiner Zukunft befassen. Bye, man sieht sich!"






Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Manchmal Leute sahen einfach aus wie Götter oder heiße Pornodarsteller, wenn sie aus dem Wasser kamen, tropfend, nur mit einem winzigen Stück Stoff bedeckt. Ob Katherine James auch nur im Geringsten diesem Bild ähnelte wusste sie nicht, jedoch lief sie auch gerade aus dem Wasser, welches eine angenehme Temperatur von 15° C aufwies. Viele wären wohl allein bei der Zahl in eine Eissäule verwandelt, doch erstens war die Kanadierin kältere Temperaturen gewöhnt und zweitens war ihr so verdammt heiß gewesen bei dem Gedanken, was sie vorhatte, dass sie dringend eine Abkühlung gebraucht und hatte und kurzerhand in den Pazifik gesprungen war. Ein Glück trug sie unten drunter ihren Bikini, doch das tat sie schon, seit der Schnee verschwunden war. Allzeit bereit für ein Bad.

Doch nun war es höchste Zeit zu gehen, denn Santana wartete sicherlich schon im Cafe auf sie. Hastig streifte sich die 17-Jährige ihr Kleid über und schlüpfte in ihre Ballerinas. Noch schnell Tasche geschultert, dann konnte es losgehen. Während sie hastigen Schrittes den Sand durchquerte um schließlich die Promenade hinaufzuwandern, band sich Kate die Haare zu einem Dutt, sah hoffentlich nicht ganz so schlimm aus wie ihr vom Wasser verwüstetes Haar. Wenigstens fing es sich nicht an zu kräuseln, da hatte die Schauspielerin echt Glück gehabt mit ihren Genen. Generell war die Kanadierin gentechnisch gut beschenkt worden.

Nach ein paar Minuten Fußweg rückte das kleine Cafe schließlich in Kate’s Blickfeld, und eine eiskalte Hand legte sich um ihr Herz, drückte zu. Sie bekam Panik. Panik vor Santanas Reaktion. Was würde sie tun? Sie auslachen? Schluss machen? Ihr erklären sie sei verrückt? All diese Szenarien schossen der Schauspielerin durch den Kopf, eine schlimmer als die andere. Trotzdem musste sie es der Tänzerin einfach sagen, sonst würde sie platzen.
Inzwischen war die Brünette am Cafe angekommen und legte ihre zittrige Hand auf die Türklinke, zog sie schließlich zu sich, sodass die Tür aufging. Ein letzter tiefer Atemzug, dann trat sie ein und blickte sich um. Binnen einen Sekundenbruchteils hatte sie ihre Freundin gefunden und ein kleines Lächeln bildete sich auf ihren Lippen, der Griff der eiskalten Hand lockerte sich ein wenig und inzwischen nicht mehr zitternd ging die 17-Jährige auf Santana zu, und gab ihr einen kurzen Kuss, ehe sie sich gegenüber in den Sitz gleiten ließ.

30.12.2012 19:49 Katherine James ist offline Email an Katherine James senden Beiträge von Katherine James suchen Nehmen Sie Katherine James in Ihre Freundesliste auf
Santana Caraccio
Gast









Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Irgendwie war heute alles komisch. Beziehungsweise in letzter Zeit andauernd. Seit sie mit Katherine zusammen war, war sie andauernd nervös. Aber irgendwie auch glücklich. Es war zwar klar, dass sie etwas für sie empfand, denn sonst wären sie sicher kein Paar geworden, aber irgendwie war das anders als sonst. Aber es war ja auch alles Neuland für sie. Ihr war ja auch erst vor kurzem klar geworden, das sie sich auch zum weiblichen Geschlecht hingezogen fühlte.

Wegen dieser ganzen Nervosität in letzter Zeit, deswegen saß sie nun auch in dem Cafe, in dem die beiden Mädchen verabredet waren und trommelte wie wild auf dem Tisch rum. Ganz untypisch für sie. Normalerweise war sie bei Dates, zwar schon etwas nervös, aber das zeigte sie nie nach außen hin. Sonst wirkte sie immer entspannt und total ruhig. Sicher musste sie andere Gäste nerven, aber das war ihr egal. Es machte ihr nichts aus, wenn Fremde sie nicht leiden konnten oder so. Schrecklich. Am liebsten hätte sie sich selbst geohrfeigt. Aber dann wäre sie sicher noch mehr durch den Wind gewesen und das konnte sie auf keinen Fall gebrauchen. Also probierte Santana es lieber damit sich abzulenken. Sie sah sich um und entdeckte einen schnuckeligen Kerl der ein paar Tische von ihr entfernt saß. Sie war zwar in Kate verknallt, aber gucken durfte man ja. Ein Lächeln erschien auf ihren Lippen. Mit dem würde sie gerne mal die Nacht verbringen. Die Frage war nur, würde ihre Freundin bei einem dreier mitmachen? Wohl eher nicht, oder? Sicher war sie sich nicht und vielleicht kränkte sie es auch, wenn sie fragte, also ließ sie es lieber. Und träumte nur davon. Dann wurde sie auch schon aus ihren leicht schmutzigen Gedanken gerissen, als ihre Verabredung auftauchte. Vor lauter Tagträumen hatte sie ihre Nervosität total vergessen, was sicher auch gut so war. Sie strahlte Katherin an und dann küssten sie sich kurz zur Begrüßung. Es wurde in Sans Bauch ganz warm. Doch sie bemerkte den entsetzten Blick von einem Mann hinter ihre Freundin. Am liebsten hätte sie ihm den Mittelfinger gezeigt oder auch nur einen bösen Blick zugeworfen, aber sie ließ es. Sie fand es schrecklich, dass manche Menschen etwas gegen gleichgeschlechtliche Paar hatten. Dann konzentrierte sie sich wieder auf ihre Freundin und sah sie mit einem grinsen im Gesicht an. Mit einem „Hey“, begrüßte sie sie. „Dreh dich jetzt nicht um, aber der ältere Mann da hinten hat uns voll angewidert und entsetzt angeschaut, als wir uns geküsst haben. Wahrscheinlich ist das nur Fassade und insgeheim gefällt es ihm sogar sehr.“, meinte sie leise und warf dem Kerl noch einen kurzen Blick zu. Bevor sie das Thema fallen ließ und eine von Kates Strähnen zwischen ihre Finger nahm. „Du warst schwimmen? Ist es dafür nicht viel zu kalt?“, fragte sie irritiert und runzelte leicht verwirrt die Stirn.

17.01.2013 17:54
Katherine James Katherine James ist weiblich

CHARACTER AREA


Dabei seit: 12.05.2012
IG-Beiträge: 4
CHARAKTERAKTE: "Für den Fall das du mich nicht kennst, ich bin Katie. 18 Jahre alt und bald (hoffentlich) erfolgreiche Absolventin der MAD. Aber keine Angst, ich werde euch allen erhalten bleiben, denn für meine Zukunftspläne bleibe ich in Genton. Ich muss dann los, mich mit meiner Zukunft befassen. Bye, man sieht sich!"






Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In manchen Cafes konnte man reinkommen und man suchte sich sein Plätzchen, ohne dass einen auch nur jemand beachtete, außer die Bedienung. Dies war leider keins davon. Egal ob irgendso ein Jüngling der Katherine auf ihr Hinterteil starrte oder der alte Mann, der am Tisch hinter Santana saß, irgendein Augenpaar verfolgte die Bewegungen der Brünette. Doch sie versuchte das so gut es ging auszublenden, zog ihr Ding durch. Dazu gehörte auch der Kuss für ihre Freundin. Würde sie darauf achten, sich so zu verhalten, dass niemand etwas Anstößiges an ihrem Verhalten fand, würde sie die ganze Zeit nur dasitzen und nichts tun, nichtmal San küssen. Denn wie die Tänzerin ihr doch so schön erzählte war der alte Typ hinter ihnen bei dem Kuss reagiert hatte. Ein kleines Grinsen erschien auf den Lippen der Brünetten und sie beugte sich nochmal zu der Italienerin vor. „Na wenn das so ist“, murmelte sie und küsste Santana erneut, doch diesmal viel länger und intensiver. Das war kein Begrüßungskuss, sondern ein richtiger. So einen, wie man ihn austauschte, wenn man sich nah sein wollte. Doch schon bald ließ die Brünette wieder von ihrer Freundin ab und wollte sich nach hinten lehnen, doch die Italienerin hatte schon eine nasse Haarsträhne Kates im Griff. Eine nasse Haarsträhne die keinen Zweifel darüber ließ, wo sie war und was sie getan hatte.

„ja ich war grad eben noch schwimmen. Ich mein sind doch wunderbare Temperaturen draußen, wieso also nicht“, grinste sie. Als Kanadierin war sie viel Kälteresistenter als diese Beachbabes oder in Santanas Fall Italienerinnen, die ausschließlich warmes Klima gewöhnt waren. Kate hingegen war mit allem aufgewachsen und so wurden ihre Nervenzellen in der Haut immer stumpfer geworden für Kälte. Aber nun gut, die Brünette hatte damit kein Problem, sie war dadurch halt anpassungsfähiger. Dagegen war ja nix einzuwenden.

Sobald Santana die Haarsträhne wieder aus ihrem Griff entlassen hatte, lehnte die Schauspielerin sich zurück, betrachtete ihre Freundin. Sie liebte sie, keine Frage, dass sagte ihr auch ganz deutlich ihr kribbelender Bauch, doch sollte sie es ihr auch sagen? Dafür waren sie ja eigentlich auch hier, aber plötzlich geriet Kates Entschluss stark ins Wanken. Sie konnte die Reaktion der Schwarzhaarigen einfach nicht einschätzen, was ihr zu schaffen machte.

10.02.2013 13:23 Katherine James ist offline Email an Katherine James senden Beiträge von Katherine James suchen Nehmen Sie Katherine James in Ihre Freundesliste auf
Santana Caraccio
Gast









Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Auch Santana bemerkte, dass als Katherine den Laden betrat, viele Leute ihr mit den Blicken folgten. Also sie selbst reingekommen war, war es aber ja auch nicht anders gewesen. Leider. Normalerweise mochte die Italienerin diese Art von Aufmerksamkeit. Aber heute irgendwie nicht. Sie fühlte sie nicht so super, weil sie heute noch nicht joggen gewesen war. In letzter Zeit hatte sie ziemliche Komplexe was ihr Aussehen und ihre Figur betraf. Aber das wusste niemand außer ihr selbst, denn sonst würden ihre Freunde ihr sicher Vorwürfe machen, weil sie nicht regelmäßig genug aß. Aber das war ja jetzt auch egal. Ihre Freundin war hier und bei ihrem Anblick breitete sich ein strahlen auf dem Gesicht der Brünetten aus. Sie küssten sich zur Begrüßung, was San zum lächeln brauchte und ja sie lächelte glücklich. Kate kam danach wieder näher und murmelte eine Kleinigkeit und schon lagen ihre Lippen wieder aufeinander. Sie küssten sich und zwar richtig. Nicht so vorsichtig und zögerlich, wie man es immer tat, wenn man wusste das viele Menschen zusahen. Sondern richtig, so wie man sich nur küsste wenn man sich wirklich nahe stand. Die Latina schlang ihrer Freundin die Arme um und zog sie noch ein Stückchen enger an sich. Dann ließ sie sie aber wieder los, als ihre Freundin sich von ihr löste. „Mhmm.. das war schön.“, meinte sie lächelnd und zwinkerte ihrer Gegenüber zu. Dann sah sie den alten Mann an, der sie nun mehr als entsezt und auch angeekelt ansah. Sie funkelte ihn böse an und streckte ihm dann die Zunge raus. Es war echt schrecklich wie veraltete mache Menschen waren. Heutzutage war doch nichts mehr dabei, wenn sich zwei vom gleichen Geschlecht küssten. Es war ganz normal und warum durften sich zwei Mädchen nicht auch lieben? Also bitte, sowas war wirklich schrecklich. San nahm dann eine Haarsträhne ihrer Begleitung in die Hand und betrachtete diese mit einem leichten Lächeln auf den Lippen.

„Also mir wäre das ehrlich gesagt viel zu kalt. Aber ich weiß ja das dich sowas nicht abschreckt.“, sich grinste breit. Immer wenn sie in Katherines Nähe war, verwandelte ihr Gesicht sich in ein Dauergrinsen. Ja sie hatte die ganze Zeit so ein dämliches, verliebtes Grinsen im Gesicht. Aber es war doch schön, wenn sie beide Glücklich miteinander waren. Sie ließ ihre Freundin wieder frei, sodass diese sich zurück lehnen konnte. So war es für sie sicher viel bequemer. Die Kanadierin kam Santana irgendwie nervös vor. Aber das musste sie doch nicht sein, die beiden waren ja nun schon länger ein Paar. Aber egal, die Latina nahm die Hände des anderen Mädchen. Vielleicht beruhigte sie das ein wenig.

17.03.2013 12:57
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

POWERED BY BURNING BOARD LITE | WOLTLAB GMBH




OUR BELOVED ONES