WIR SIND JETZT ALS NEUES FORUM UNTER NEUER ADRESSE ERREICHBAR.
BITTE FOLGE DIESEM LINK!

Registrierung
HOUSE OF MUSIC, ACTING & DANCE » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 10 von 10 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Abwesenheitsliste
Summer OConner

Antworten: 7
Hits: 20317

13.01.2014 20:40 Forum: » support

hab ich eingetragen Van und wenn du das noch mit den anderen Teamis nicht abgeklärt hast wie du des machst wegen Probe Mod. mach das doch bitte (:

Thema: cheerleaders aka. the plastics
Summer OConner

Antworten: 3
Hits: 3786

17.12.2013 15:26 Forum: » canons

Hallo, freut mich das du Interesse hast.

Soll ich dir Headcheerleaderin Reservieren?
Da es sich nur um ein Avatar Vorschlag unserseits handelt, kannst du natürlich auch einen anderen nehmen.

Liebe Grüße

edit: haha da war wohl jmd. schneller :p

Thema: Fragen
Summer OConner

Antworten: 23
Hits: 33156

17.12.2013 15:20 Forum: » support

Natürlich (: Beide habe ich für dich Reserviert Heart

Thema: Eingangsbereich
Summer OConner

Antworten: 15
Hits: 8545

29.08.2013 17:32 Forum: » prom

TELL ME YOUR SECRETS AND ASK ME YOUR QUESTIONS
ERWÄHNT: Joel & Tim & Senna & Miss Brown & Scarlett
ANGESPROCHEN: Tim & Senna

Summer wäre nicht Summer wen sie nicht merken würde, das ihr Freund nein korrigiere ihr Verlobter nach dachte. Aber sie hielt den Mund. Tim würde selber mit der Sprache raus rücken wenn er dies den wollte und zudem wollte Summer diese fast schon Magische Stimmung nicht zerstören in den sie versuchte hartnäckig raus zu kriegen was ihr Freund hatte. „Rein gehen klingt sehr gut, ich bin ziemlich gespannt wie die Deko ist und das Buffee und die Musik. Eben auf alles“ Sonst war sie immer im Komitee und legte selber Hand an und sorgte für einen reibungslosen Abend. Diesmal hatte sie aber keine Zeit dafür gehabt, obwohl sie ziemlich neugierig war und an liebsten sich eingemischt hätte, schaffte sie es jeglichen Gerüchten und Neuigkeiten aus den weg zu gehen. Sie hatte nur den Dresscode und das eventuell Motto erfahren, mehr aber wollte sie auch gar nicht wissen, sonst hätte sie womöglich keiner mehr aufhalten können sich doch noch ein zu mischen Ob das Essen wohl schmeckte und die Musik jeden ansprach? Welche Mensen würden kommen? Tausend fragen und gleich endlich würde Summer von ihrer Qual erlöst werden. Hand in Hand so gingen sie nun in Richtung Halle, das letzte mal aber nicht das letzte mal als paar. Sie würde bestimmt noch oft daran denken welche feste dort stand fanden oder wie sie sich in Sport nicht ganz so passabel angestellt hatte. Obwohl sie in Sport eine niete war, fand sie es recht schade das Miss Brown die Sport AG gestrichen hatte, sie war immer ein schöner Ausgleich gewesen. „Wenn wir das machen, sollte wir aber auch darauf achten das es nicht aus dem runder läuft, ich hab keine Lust das wir nachher noch alle in der Ausnüchterungszelle Zelle landen“ der Gedanke amüsierte sie. Alkohol stand sie tolerant gegenüber und sie selber gehörte zu den Menschen die manchmal etwas zu viel tranken. Das sollte aber nicht heißen das sie ihre grenzen nicht kannte, aber da sie nur sehr selten die Gelegenheit hatte ausgiebig zu feiern, reizte sie dies maßlos auch immer aus. Die Quittung kam dann immer am nächsten Tag mit einem Kater, der leider nur selten ausblieb. Gedanklich ging sie die Gruppe deren nahmen gefallen war noch einmal durch, bei einen blieb sie hängen nämlich Joel. Ob Tim ihn wohl mal gesehen hatte? Es schien fast als wäre Joel nicht mehr ein teil dieser Gemeinschaft Kurz bevor sie in der Sporthalle waren, musste Summer nachfragen. „Du, kommt es mir so vor oder ist Joel noch kaum auffindbar in letzter Zeit? Sonst habe ich ihn morgens immer gesehen, aber seit letzter Zeit gar nicht mehr.“ sie legte ihre Stirn ihn falten. Ob das wohl an dem hin und her mit diesem Blondschopf Scarlett lag? „nicht das er sich heimlich aus den Staub gemacht hat“ jetzt lachte sie leise. Und bevor sie in der Turnhalle verschwanden, aus der schon leise die Musik zu hören war, drehte sie sich noch einmal um. „Senna, Senna, hier, ich wünsche dir einen schönen Abend“ wild fuchtelt sie mit ihren Armen Rum und winkte ihr grinsend zu, dann drehte sie sich wieder zu Tim um und drückte seine Hand „Senna hat in letzter Zeit mit mit den Kindern echt geholfen, ich bin ihr echt was schuldig“ erkläre sie ihr verhalten. Senna war nicht nur eine sehr gute Babysitterin, nein sie war Summer auch ans Herz gewachsen. Endlich betrat die zwei die Turnhalle.

Thema: Eingangsbereich
Summer OConner

Antworten: 15
Hits: 8545

21.07.2013 22:14 Forum: » prom

TELL ME YOUR SECRETS AND ASK ME YOUR QUESTIONS
ERWÄHNT: Joel, Tim, Ihre Kinder, Ihre Eltern
ANGESPROCHEN: Tim


Der letzte Abend, der letzte Ball an den sie teilnahm, einerseits freute sie sich riesig endlich durch zu starten. Den draußen zu zeigen was in ihr Steckte, anderseits war sie sich unsicher ob sie das alles so schaffen würde wie sie es ihr vornahm. Aber in einer Sache war sie sich sicher, ihr leben würde sie mit Tim gestalten. Egal wie sein weg sein würde, ob er hier in Genton, nach Deutschland oder woanders hinziehen wollte, Summer würde ihn Blind folgen ohne fragen zu stellen. Gemeinsam haben sie es so weit gebracht, andere Beziehung wären an den Sachen zerbrochen. Ihre wurde durch jeden schritt stärker. Wenn Summer die ganzen Jahre an der MAD Revue passieren lies, hatte sie die Besten Jahres ihres Lebens hier gehabt. Freundschaft geschlossen und Menschen kennengelernt mit denen sie so gar nicht kannte, aber lernte sie zu tolieren. Ihr Talent hätte sie niergendswo besser einsetzen und perfektionieren können wir hier an der MAD, obwohl oder grade Trotz ihr ein halbes Jahr Schulstoff fehlte, bestand sie die Prüfung Jede Nacht hatte sie durchgemacht bis jeder schritt saß, und sie diesen im Schlaf konnte Wobei Schlaf eher ein Fremdwort für sie geworden ist. Zuerst hatte die kleinen ihr die Schlaf geraubt, als diese dann endlich durchschliefen hatte sie den Tags-Nacht Rhythmus nicht mehr drinnen und blieb die Nächte wach um zu Üben. Ob alleine, zu zweit oder sogar in größeren Gruppen meistens steckt sie die Köpf zusammen und perfektionierten die Tänze. So hatte sie keine Schwierigkeiten gehabt den Stoff der ihr fehlte auf zu holen. Die Basis war da und die Prüfungen bestanden. Summer war an dem Tag an den die ergebnis- aus gehangen werden sollten kaum ansprechbar, so nervös war sie selten das sie nicht einmal etwas frühstücke konnte, aus angst das sie so nervös war das es wieder hochkäme lies sie es ganz weg. Viel zu früh stand sie vor dem Schwarzendbrett und wartet das ein Lehrer mit den Ergebnissen kam. Als diese endlich aushingen war ihre Erleichterung so groß das sie zu den wenigen gehörten die sich nicht sofort freue konnte. Erst als sie alleine in ihrem Zimmer war realisierte sie, das sie tatsächlich und gegen alle zweifel ihre seits bestand hatte. Bestand. Das hieß sie war durch, erleichtert hatte sie sich auf ihr Bett zusammengerollt und schlief 12 Stunden durch Der Stress und Druck viel von ihr ab, der Körper holte sich das wieder was er solange von Summer verweigert bekommen hatte. Ihre Eltern hingegen tappten immer noch im dunklen. Außer ihre Grandma, ihr hatte sie eine Kurze Mail geschickt, mit der Bitte es nicht ihren Eltern zu sagen, die würde ein viel zu großes Tamtam daraus machen. Womöglich sich sogar noch frei nehmen und hier her kommen. Darauf konnte die schwarzhaarige gut verzichten. Es ist schon komisch genug das sie eventuell wieder -ersteinmal zu ihren Eltern zurück ziehen musste. Ohne festen Job oder genaueren Zukunfplänen konnte sie sich kein Eigenheim leisten. Zwar konnte sie erst einmal im Tanzstudio ihrer Mum aushelfen aber ihr Traum war das garde nicht. Der Ball, zurück zur Realität, ein Hochgefühl durchströmte sie. Zwar war es ihr letzte Ball aber auch einer der schönsten. „Danke, du siehst aber auch passabel aus“ Tim war im Anzug eine Augenweide, eigentlich fand sie sah er er immer gut aus aber im Anzug besonders. „Mhm.. das zelten ich habs fast wieder vergessen“ ihre Kopf lehnte sie an Tims und genoss die nähe dessen. Sein Geruch, seine Berührung all das wollte Summer nie mehr missen. „joel.. wenn diese mit kommt kann das nur in Chaos enden“ gegen ihn hatte sie nichts einzuwenden benahmen sich Tim und Joel schon fast wie Geschwister Aber nur unter Männern? „Ich frag Kaluna und vielleicht noch Mello, wenn du nichts dagegen hast. Dann wärt ihr zwar noch mehr Männer als Frauen aber das ist mir egal“ grinsend legte sie ihre Lippen auf Tims uns murmelte „für immer mein“ was konnte die beiden in diesen Moment schon entzweien? Beide hatten die Prüfung bestanden. „Glückwunsch noch mal zu deine gelungen Abschluss Prüfung“ sie war froh das beide durchgekommen waren. „Ich hätte auch nichts dagegen ein zu wenden wenn du alleine mit deinen Jungs was machen würdest“ ihre Kopf legte sie schräg und bewegte sich mit Tim weiter in Takt der Musik. Um sich herum vergaß Summer alles. Die Welt blendete sie aus und genoss einfach das Glück was sie teilten. Ganz gewiss dieser Abend würde zu einen dieser tage zählen die man nicht vergessen würde. Sie war hier her gekommen um das Tanzen zu perfektionieren und ging mit einem Verlobten und zwei kindern. Summer hatte mehr bekommen als sie gegen hatte. Dafür war sie sehr dankbar.

Thema: ~*Change a day of my life*~
Summer OConner

Antworten: 0
Hits: 1658

~*Change a day of my life*~ 17.06.2013 22:56 Forum: » the past


Jede Geschichte fängt mit "Es war einmal an", aber nicht jede endet mit "&' sie lebten glücklich weiter &' wenn sie nicht gestorben sind, leben sie Heute noch."

Outfit of the Day

Ein Herrlicher Tag war es gewesen, sie liebte den Jahrmarkt allgemein Liebte sie Jahrmärkte. Die Menschen an denen sie sich vorbei schoben Strahlten alle etwas Warmes aus und schienen voller Liebe zu sein. Wie Summer und Tim. Zuerst wollte sie unbedingt das ihre Eltern nach Genton kämen und sie vielleicht gemeinsam über den Jahrmarkt schlendern konnten, so wie früher als Summer noch klein war und ihr Vater sie immer auf seine Schultern sitzen lies, damit sie über die Menschen menge sehen konnte. Schon damals liebte sie die Bunten und funkelten Lichter an den ganzen Geschäften und hatte keine Schau davor mit der Achterbahn oder ins Riesenrad mit ihren Eltern zu gehen. Den altvertrauten Geruch von Zuckerwatte Hang in der Luft. Grade kehrten sie den Jahrmarkt den rücken zu, es war ein Samstag Abend, ein milder Abend Der Tag hatte sich verabschiede und allmählich wurde es dunkel. Wie die Glühwürmchen leuchteten die Geschäfte um die Wette um Kunden anzulocken. Es war eine richtige Entscheidung sich gegen das treffen ihrer Eltern zu entscheiden, so wäre das bestimmt in einem Chaos geendet da sie Tim noch nicht gebeichtet hatte, das ihre Eltern den größtenteils der Hochzeit da zusteuern wollten. So gesehen als Geschenk. Aber sie kannte Tims Meinung und seine Sturheit, er würde es nicht wollen und ihre Eltern würden garantiert das Thema anschneiden und der schöne Abend wäre im Eimer Natürlich hatte Summer gegenüber ihren Eltern geschwiegen das Tim nicht grade begeistert wäre, sie hatte ihn einfach geschickt aus den Gespräch raus gelassen so das ihre Eltern erst gar nicht nach der Meinung von Tim gefragt hatten. Suchend griff sie nach Tims Hand, ihre Augen mussten sich an die Dämmerung gewöhnen, grade waren sie noch von funkelnden Lämpchen umgeben nun spendete eine Verweißte Laterne am Gehsteig ihn ein Bisschen licht. Hin und wieder ging sie für einige Sekunden aus. Ein Zeichen dafür das dass Stromnetz ziemlich erschöpft war. Kein Wunder, nicht oft waren so viele Geschäfte auf einen Fleck in Genton. Nicht mal Empfang mit ihren Handy hatte sie gehabt, nach dem vierten mal hatte sie es aufgegeben Mercedes anzurufen um ihre Kinder eine Gute Nacht zu wünschen. Was sie eigentlich immer tat wenn sie länger oder über Nacht weg blieb. Seufzend knabberte sie an ihrer Unterlippe. Sie mochte es einfach nicht, der Gedanken daran das ihre zwei Kleinen die ganze Zeit schrien weil ihre Mummy nicht angerufen hatte lies sie schneller gehen. Mit dem Auto waren sie hergefahren und würden wieder zurück fahren. Es war ihr geliebtes Erdbeerkörbchen welches am Straßenrand unter der Flackernden Laterne stand. Alleine, kein Auto oder Mensch war hie zu sehen. Die meisten wurden von dem Lauten Lärmpegel und den Lichtern angezogen und trieben sich daher nicht auf Gentons Straßen. Tim fuhr das Auto, da Summer zwar ihr Auto liebte aber nicht gerne fuhr. „Es war ein wunderschöner Abend mit dir alleine“ murmelte sie leise und sog seinen vertrauten Duft in die Nase, ihren Kopf lehnte sie kurz gegen seine Schulter und blieb stehen. Es war nur ein Handbewegung der er machen musste um das Auto auf zu schließen. Doch soweit ließ sie es gar nicht kommen, sie drehte ihren Körper so das sie das Kühle Metall des Hell Roten Autos in ihren Rücken spürte und zog mit ihren Freien Händen Tim zu sich näher. Mit ihren Kopf kam sie ihn näher und flüsterte ihn ins Ohr „Du weißt gar nicht wie sehr ich diese Zweisamkeit manchmal vermisse“ ihre Stirn legte sie gegen seine, dafür musste sie sich auf ihre Zehenspitzen stellen, aber nach einige Sekunden lies sie ich zurück auf die Fersen fallen. Keck grinste sie und beleckte sich ihre Zähne, seit dem die Kinder auf die Welt war, die Hochzeit immer mehr in den Vordergrund gerutscht war und die Abschlussprüfung in wenigen Schritten da war, blieb sehr wenig Zeit für Zärtlichkeiten wie diese. Es kam einfach zu kurz, genauso wie die Nächte die sie miteinander verbrachten. Immer noch hatte sie ein Kribbeln in der Bauchgegend wenn sie ihn berührte oder andersrum. Zwar war es schade das sie sich am Tag wenig sahen, da sie keine Tanzpartner mehr waren, hatte aber auch den Vorteil das sie sich nicht ablenkten. „Fahren wir zurück oder wollen wir noch eine weile hier bleiben?“ auf einmal überkam es ihr so, das Gefühl der Müdigkeit Durchschlafen konnte sie schon lange nicht mehr und ausgeschlafen war sie nie so richtig. AM Tag hielt der Straffe Tranings soweit Schulplan sie wach, in der Nacht die Kinder wenn sie nicht grade bei Mercedes war. Ein herzhaftes Gähnen über kam sie und mehrmals musste sie blinzeln. Sie war müde, an liebsten wäre sie in Tims armen eingeschlafen „ich wäre ja dafür das wir ganz schnell ins Bett gehen, oder schaffst es mich irgendwie noch wach zu halten, wo ich nichts gegen hätte“ murmelte sie schläfrig und lehnte sich gegen das Kühle Metall ihres Autos. Der Wagen war immer noch zu und Summer war sich nicht mehr so ganz ob Tim die Schlüssel noch hatte oder sie.
[/blockquote]

Thema: # Dress for the Women #
Summer OConner

Antworten: 2
Hits: 1402

04.02.2013 15:47 Forum: s p r i n g . f e s t i v a l

Beiden Augenbrauen zog die Schwarzhaarige hoch und seufzte, nein das Kleid gefiel ihr wirklich nicht sonderlich. Sie hatte sich irgendwas besseres vorgestellt so fühlte sie sich wie jemand der sich im Theater Vorhand eingewickelt hat. „Argh, ich finde es echt nicht toll, sieht es nicht zu sehr nach .. Rot aus?“ skeptisch sah sie Jason an und ihr blick viel auf ihre Kinder die Sichtlich ihr vergnügen mit ihn hatten. „Wenigstens haben die kleinen ihren Spaß, du kannst gerne öfters auf sie Aufpassen“ keinesfalls wollte Summer sie loswerden nur konnte die Tagesmutter Mercedes leider auch nicht immer und oft musste Summer spontan zum Training und da musste die kleinen nun mal mit, daher war sie über jede Hand die ihr half sehr glücklich. Mit dem Kleid noch an dem Körper, bewegte sie sich wieder in die Kabine wo noch ein Stapel andere Kleider auf sie wartete, „es ist echt schwer sich zu entscheiden“ sie machte den Vorhang zu und warf einen genervten Blick zu den Kleidern hin, die auf sie warteten. „Das wird noch stunden dauern bis ich fertig bin“ kopfschüttelnd versuchte sie alleine aus dem Kleid rauszuschlupfen was sie sogar schaffte, ganz alleine. Nur in Unterwäsche bekleidet wandte sie sich den anderen Kleidern zu, blindlings griff sie in den Haufen rein und zog es raus. „Vielleicht kauf ich mir einfach Stoff und Schneider mir eins selber“ von unten stieg sie in das Kleid rein und zog es Hoch. Grade so konnte sie es über ihre Hüften Quetschen, merkte aber dann das es nie in Leben -nicht mal mit Luft anhalten an den Seiten zu gehen würden- „na Super, jetzt bin ich schon so fett geworden das mir nicht mal ein Kleid Passt“ wieder zog sie sich aus. „Habe ich so krass zugenommen?“ fragte sie nun Jason. Während der Schwangerschaft wurde sie richtig zu einer Bowling Kugel und auch danach verschwanden die Kilos nicht einfach so. Aber eigentlich hatte Summer damit gerechnet das in der langen Zeit die verstrichen war, zwischen Geburt der zwei und heute die Kilos geschmolzen waren. Per Augenmaß nahm sie mehre Kleider in die Hand, und schob sie durch den Vorhand durch zu Jason. „In die werde ich eh nicht reinpassen egal wie sehr ich die Luft anhalten würde“ ->sogar wenn ich dieses solange anhalten würde bis ich Blau anlaufe und dann womöglich umkippen würde<. Sie hielt die Kleider solange in der Hand bis diese ihr Abgenommen wurden, ob von Jason oder der Verkäufern wusste sie nicht, der Vorhand versperre ihr die Sicht, schütze sie aber vor den Blicken der Fremden Menschen im Laden. Etwas zerknirscht war sie schon gewesen das Tim nicht mit kommen wollte Kleider kaufen, egal wie sehr sie sich anstrengte ihn zu überreden nein Shoppen war Frauen Sache und Tim überflüssig. Also war sie hier mit Jason aber mit diesen machte es auch sehr viel Spaß, vielleicht sogar mehr als mit Tim. Immerhin verschwand Jason einiges mehr von Mode als Tim, für dieses sah jedes Kleid gleich aus egal ob es ein andere Schnitt oder Farbe war. Vielleicht lag es daran das Jason schwul war aber auch vielleicht einfach nur daran das ihn Mode Faszinierte. War aber beides egal, sie war froh das sie nicht alleine los musste. „Danke nocheinml das du mit mir her gekommen bist und nebei die kleinen etwas Beschäftigst“ in einem anderen Kleid stand sie nun vor Jason und schaute zu ihren zwei Kleinen Kinder hin, die beide von Jason gut bespaßigt wurden, lieber wäre sie mit den zwein jetzt Draußen aber wenn sie heute nicht das Kleid kaufen würde, würde sie es nie rechtzeitig schaffen eines zu Kaufen. „und was sagst du zu dem? Oder doch lieber das Rote“ leicht hob sie den Stoff etwas hoch und drehte sich einige mal um ihre eigne Achse, eine dreh wurm würde sie so schnell nicht mehr bekommen, wie viele drehunge sie in den letzten Tagen im Training schon machen musste, das war schon fast wie bei einer Achterbahn nur das dieses nur hoch und runter ging statt sich endlos zu drehen.


2x versuch

Thema: Help!
Summer OConner

Antworten: 7
Hits: 3851

30.12.2012 20:43 Forum: Sethilfe

Hey :D ich hab dir mal was gemacht, was du vorrübergehnd reinmachen kannst, damit du das alles passend hast und wenn Bella dir was besseres gemacht hast kannst du es ja ausstauschen :D ich bin selber voll der gimp hasser und so und Türkis habe ich genohmen weil MIKEL der name ja bisschen in der richtung ging :D


http://i47.tinypic.com/f2330y.jpg


http://i48.tinypic.com/ffbjoz.jpg

Thema: ~Mit Feuer Spielt man nicht~
Summer OConner

Antworten: 0
Hits: 2416

~Mit Feuer Spielt man nicht~ 30.12.2012 02:18 Forum: » male






Wer sucht?

Wusstest du das...
~ Sie mit vollen Namen Summer OConner heißt, aber meistens nur Sum oder SumSum genannt wird? ~ Sie schon 18 Jahre alt ist ~ Mutter von zwei Zwillingen ist ~ Tänzerin im Jahrgang Senior ist ~ einmal Emo war, aber der Szene nicht mehr angehört ~ früher an Illegale Streets Battels Teilnahm ~ eine weile Suzid gefährdet war~ ihre Klamotten Größtenteils selbst gestaltet & macht ~ Verlobt ist mit Tim ~ manchmal Kindisch ist ~ ihre grenzen beim Alkohol immer überschreitet ~ einige Geheimnisse hat ~ sich die Schuld für den Tod ihres Ex gibt ~ die MAD einmal verlassen hatte, aber wiederkam




Wer wird gesucht?


Wer wird gesucht:
Wusstet du das...
~ das er kein 0|8|15 Namen wie Chriss, Tom oder Jonas hat ~ er 19 Jahre alt ist (+/- ein Jahr) ~ er somit Gentoner/Schüler sein könnte ~ Tanzen seine Leidenschaft ist ~ meistens ärger am Stecken hat ~ Illegale Battels Organisiert ~ Lügen ein Hobby von ihn ist ~ er an Chronisches verschlafen leidet ~ Pünktlichkeit ein Fremdwort für ihn ist ~ Nie die Nerven verliert ~ alles erklären kann, egal wie absurd es ist ~ Rappen kann ~ Schöne Frauen nicht ablehnt ~ auch mal ernst sein kann ~ an eine art Hilfersyndrom leidet ~ seine Haustiere nach Alkoholischen Getränke benannt werden




Die Beziehung zum Suchenden:
Wusstest du...
~ Das Summer ihn Erwischt hat beim Klauen aber nie was gesagt hat ~ beide verbunden durch das Tanzen sind ~ er das Größtes Vorbild für sie ist ~ kein Kontakt besteht seit Summer auf der MAD wieder ist ~ er fast wie ein Bruder für sie war ~ sie die meisten Moves von ihn gelernt hat ~ das beide mehrmals zusammen an battels teilnahmen ~ das Summer ihn dazu drängte Clean zu werden & ihn damit unter druck setzen das sie selber damit anfangen würde ~ das beiden fast zusammen kamen, aber Summer dann zur MAD ging ~ er sich nie dazu geäußert hat was er von der MAD hält ~ das die beiden sich seit 8 Jahren kennen ~ ihre Eltern ihn Größtenteils mit aufzogen; weil er so oft bei Summer war ~ Summer unbedingt seine Crew beitreten wollte, aber er es nicht zu ließ ~ das die beiden sich auch ohne Worte verstehen ~ das Summer oft an ihn denken muss und ein Foto in ihr Tagebuch geklebt hat ~ seine Briefe die er schrieb nie bei ihr ankamen



Die Zukunft:
Es könnte ja sein das...
~ das sie sich zufällig Treffen ~ Summer nicht weiß was sie davon halten soll das er Aufgetaucht ist ~ er mal wieder in Schwierigkeit steckt und sie ihn helfen soll ~ sie sich nach dem Alten leben sehnt ~ gemeinsam ein Illegales Street Battel auf die Beine stellen ~ sich näher kommen ~ nach Tims Unfall er die größte Stütze für sie ist ~ das sie wieder zurück in die Szene geht ~ ich mich nicht festlegen will und wir genaueres besprechen können ;D






Sonstiges:
Dein Charakter sollte nicht an meinem Gebunden sein und auch ohne mich Leben können ;) Zudem solltest du nicht nach einer kurzer weile wieder abspringen.





Für das Team:

Soll dein Gesuch vom Team ins CSB und / oder ins TWB gestellt werden?
[x] CSB [x] TWB [] Weder noch

Soll dein Gesuch in die Storyline aufgenommen werden? Wenn ja, bitte Schablone ausfüllen.
[x] Ja! [] Nein.

Name des Gesuchten: kein 0|8|15
Alter: 19 [+/- ein Jahr]
Beruf/Studienrichtung: Tanz
Icon: Frei Wählbar
Beziehung: Illegaler Tänzer der mit Summer eine gemeinsame Vergangheit hat.. neugierig geworden? Dann lese doch das ganze gesuche durch Heart







© House of Music, Acting & Dance



TWB > 19.7.2013 | CSB 03.10.2013

Thema: # Dress for the Women #
Summer OConner

Antworten: 2
Hits: 1402

# Dress for the Women # 25.12.2012 20:47 Forum: s p r i n g . f e s t i v a l

Ein paar tage war es nur noch hin bis zum Ball die meisten Mädchen aus ihren Jahrgang hatten sich zusammengerauft und sich aufgemacht in die Stadt. Doch entweder vielen die Zusätzlichen Tanzstunden auf den Tag oder Mercedes die Tagesmutter der zwei Kleinen konnte so Spontan nicht einspringen. Also blieb ihr nichts anderes Übrig jedes mal mit Wehmut abzusagen. Irgendwann hatte sie auch keine Lust mehr gehabt zu erklären warum sie diesmal nicht dabei sein konnte. Die Wahl der Kleider die in Genton noch zu haben waren schrumpfte von Tag zu Tag. Als ihr die Idee im Kopf kam das eigentlich keiner besser für den Job geeignet war als Jason. Klar er war ein Kerl aber Schwul und davon einmal abgesehen kannte er sich ziemlich gut in Sache Mode aus und wusste zu gleich sogar was Tim so gefallen würde und ihr am besten stand. Tatsächlich fanden sie ein Tag und eine Uhrzeit wo beide Zeit hatten, auch wen Summer in etwas überreden musste mit zu kommen und ihn fast durch Genton schleifen musste zum Laden, war sie doch Froh jemand zu haben der ihr Half bei den Berg Kleider den Überblick zu behalten. Ihre Kinder hatte sie diesmal mit genommen, was sie zwar nicht gerne tat aber sie konnte diese auch nicht immer bei Mercedes lassen. Gott sei dank schliefen beide wie zwei Engel in ihrem Kinderwagen. Dafür musste Summer die ganze Nacht Opfern, immer wen sie dachte jetzt dürfte sie schlafen brüllte einer von beiden los. Tim, bei dem sie fast jeden Nacht schlief. Hatte so ein Tiefen Schlaf das er sich nicht rührte, aber Sum regte sich darüber nicht aus. In vielen Büchern hatten sie schon gelesen das sowas ein Phänomen noch aus der Neandertaler zeit waren das die Kerle bei Babygebrüll nicht wach wurden.

Einzehlen Haarsträhne hatten sich aus ihren Zopf gelöst und vielen ihr auf die Schule sie hatte einer der viele Kleider an die Ihr die Verkäuferin als Schmeichelnd für ihrer Figur vorgeschlagen hatte. Ohne Widerspruch wurde sie von dieser in der Kabine gedrängt und probierte eins der Kleider nun an. Unsicher betrachte sie den Fließend Stoff im Spiegel und riss den Umhang von der Kabine an die Seite damit Jason sein Urteil darüber sprechen konnte. Das Kleid war rot und Summer war sich total unsicher, war das überhaupt ihre Farbe? „Ich weiß ja nicht Jason, wie findest du es?“ unsicher drehte sie sich im Kleid.

DAS KLEID WELCHES SUMMER ANPROBIERT

Zeige Themen 1 bis 10 von 10 Treffern

POWERED BY BURNING BOARD LITE | WOLTLAB GMBH




OUR BELOVED ONES