WIR SIND JETZT ALS NEUES FORUM UNTER NEUER ADRESSE ERREICHBAR.
BITTE FOLGE DIESEM LINK!

Registrierung
HOUSE OF MUSIC, ACTING & DANCE » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 3 von 3 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Live while we're young!
Cosima Loureiro

Antworten: 3
Hits: 2636

03.01.2013 19:26 Forum: s p r i n g . f e s t i v a l

Wie erwartet kam niemand, der meckerte. Ihr Stammkundenstatus war eben doch etwas wert, Treue war in diesem Fall doch etwas, was geschätzt wurde. Ihre Clubs würde sie nie im Stich lassen, jede Woche würde sie ihnen Besuch abstatten. Und da sagte noch wer, sie sei untreu! Ha. Die Treue zum Alkohol nahm ihr keiner. Und die würde wohl viel länger sein als diese ach so tollen Beziehungen. Aber scheiß drauf. Die Meinung dieser Naivlinge war ihr sowieso egal. Sie würde Spaß haben. Spaß. Heute wie morgen. Ihr leben war da, um es zu leben, Spaß zu haben, es auszukosten. Das Leben schmeckt schön - mit Cocktails. Und diese würde sie heute schmecken, Schluck für Schluck, Glas für Glas. Immerhin war man nicht ewig jung. Sie würde nicht immer so gut aussehen wie jetzt. Sie sah gut aus, das wusste sie. Irgendwann, in zehn Jahren, würde sie nach und nach Hängetitten bekommen und Falten, Fettfratzen am Arsch und am Bauch. Nicht mit ihr. Sie hatte sowieso nicht vor, so lange zu leben. Ihr Leben sollte kurz sein, schmerzlos, aber schön. Sie würde Spaß haben, solange es eben ging. Und dann? In ein paar Jahren würde sie sterben, bevor sie alt würde. Vielleicht ja von Alkohol-, Drogen-, oder Nikotinwirkung. Man hatte ihr nie ein schlechtes Gewissen machen können. 'Wenn du weiter so trinkst, dann sei dir sicher, du wirst nicht lange leben.', das hatten sie gesagt. Pah. Als ob sie 100 Jahre alt werden wollte. Das Leben musste richtig beschissen sein, wenn man sich nicht mehr bewegen konnte, nicht die Freiheit hatte, sich jeden Abend einen neuen Typen zu wählen, nicht mal mehr essen konnte, keinen Sport machen konnte. Das war sowieso nicht ihr Leben, sie konnte gerne darauf verzichten. Kein Problem. Schiss sie drauf. Sie lebte, solange sie jung war.

Genüsslich nahm sie einen langen Zug ihrer Zigarette. Sie setzte nicht ab, um neu Luft zu schnappen. Die Wirkung setzte so schneller an, und das Gefühl des Rauches in ihrer Lunge gefiel ihr. Die Anderen hatte sie immer schon besiegen können im Ziehen. Sie hielt nichts vom paffen. Absolut nicht, war etwas für Schwache. Sie war nicht schwach. Sie war die Beste, die Königin der Stimmen, die, die den Sinn des Lebens verstanden hatte. Amüsiert bekam Cosima dann mit, wie Jonah auf ihr Angebot reagierte. Das Zögern, als wüsste ein kleines Kind, dass es dabei sei, etwas Böses zu tun, aber dann doch die Begeisterung, die Freiheit, sich zu widersetzen. Kinder waren nicht anders. So sah wahrscheinlich ein Kind aus, das seine erste Mutprobe vor sich hatte oder so. Also schob sie die Zigarettenpackung von ihrem Platz in die Mitte des Tisches. "Bedien dich ruhig." Sie hatte sowieso genug. Nachdem ihr Vorrat vor einigen Monaten auf null gewesen war, würde sie den Fehler nicht mehr so schnell begehen. Sie hatte sich eingedeckt. Buchstäblich.
Endlich kam auch ihr Drink. Mai Tai, extra strong, doppelte Menge. Ad kannte sie einfach, er kannte ihren Geschmack. Normalerweise hasste sie den starken Limettengeschmack, der den Alkohol zu übertönen versuchte. Aber mit doppeltem Gehalt war es perfekt - die Menge viel besser als aus einem kleinen Glas. Mit einem kurzen Nicken bedankte sie sich. Ging doch. Allzu gierig nahm sie die ersten Schlücke zu sich, schnell war das erste Drittel in ihrem Körper verschwunden. Scheiiße. "AD?!", rief sie den Barkeeper, der gerade am gehen war. "Mach nochmal zwei davon, aber noch nen Tick stärker." Sie hasste es, warten zu müssen. Sie hasste Menschen, die sie warten ließen. Also hatte sie lieber Vorrat, bevor sie warten müsste. Dann bedachte sie ihren Blick wieder ihrem Mitstudenten, fing diesen auf und stoß mit ihm an, auch wenn das noch nicht so perfekt war, wie es sein musste. Welcher Depp fing den auch mit Bier an? Cosima mochte kein Bier. Das Zeug hatte ja nichts.

Thema: Live while we're young!
Cosima Loureiro

Antworten: 3
Hits: 2636

28.12.2012 01:39 Forum: s p r i n g . f e s t i v a l

Es waren die Lichter, die sie heute Nacht in den Club trieben. Okay, scheiß drauf, es waren keine Lichter. Sie wusste es. Nein. Es war verdammt noch mal Freitagabend. Freitag. Partytag. Jeder wusste, dass Schüler, die freitags nicht feiern gingen, nicht fame waren. Sie war fame. Sie war genau das, was man unter fame verstand. Und deswegen ging sie weg. Klar, sie hatte auch Bock drauf. Jeder normale Mensch feierte gern. Man schüttete sich zu und hatte Spaß, amüsierte sich. Ganz einfach eben. Mal was Anderes als der ganze abgefuckte Alltag. Rauskommen, schnüffeln, high sein. Natürlich machte sie sich etwas frisch. Es wurde geduscht, das richtige Outfit ausgesucht – High Heels, enger, kurzer Rock, enganliegendes Top, weiter Ausschnitt. Normales Outfit, nicht übertrieben. Das war es niemals, immerhin musste man die Reize, die man hatte, nicht noch verdecken, wäre eine Schande bei nem Körper wie dem, der ihr zu Eigen war. Außerdem hielt sie nichts mehr in die Schule. Die letzte Woche war scheiße gelaufen, Direxbesuch, Rausschmiss angedroht, fuck off. Sie würde feiern wie sie immer feierte, also drei Mal so gut wie der Rest.
Endlich war sie clubfertig, schnurstracks schnappte sie sich ihre Tasche, gefüllt mit allem, was man so brauchen konnte, und lief los. Schuhe stellten natürlich kein Problem dar, im Gegensatz zu den lächerlichen Kindern, die sich ach so fame fühlten, konnte sie dadrin auch laufen. Der Weg war recht angenehm, musste man sagen. Sie vertrieb ihn sich, indem sie sich einen baute. Also nen Joint. Die richtige Vorbereitung auf einen Abend, der genial werden musste. Ansonsten würde sie ein paar Leute anrufen, die einen Abend genial machen konnte. Wer das sein konnte, wusste sie noch nicht. Vielleicht Rocky oder Vi, so jemand.
Im Club angekommen grinste sie dem Türsteher zu, den sie nicht nur von außen, sondern auch von innen kannte. Hässlicher Typ, der für ne gute Nacht alles machen würde, dementsprechend sah er auch aus, Kotzfresse. Immerhin, Vorteile konnte man daraus ziehen. Nach einem Abstecher an die Garderobe, der sie ihren Markenmandel anvertraute, steuerte sie direkt auf die Bar zu, ihren Lieblingsort. „Hey, Ad!“, rief sie. „Lass ma rüberwachsen.“ Auch der Barkeeper hier war ihr mehr als nur bekannt, in nem Kaff wie diesem konnte man sich auch kaum aus dem Weg gehen. Aber der Kerl war cool drauf, genau ihr Geschmack, man konnte mit ihm Pferde stehlen, er war korrekt. Erst dann setzte sie sich auf einen Hocker und schaute sich um. Klar, allzu viel war noch nicht los. Nur der Platz links von ihr war besetzt. Jonah, ein süßer Musikschüler, der falsch gehandelt hatte, als er mit einer aus der Kindergartenclique geliebäugelt hatte. Armer Junge, seitdem schien wohl nichts mehr zu laufen. Na, wenn man dem nicht mal zeigen konnte, wie sich Frauen anfühlten. Der kleine Perversling wollte ja wohl nicht mit Babys spielen, oder? Grinsend holte sie ne Zigarette raus und zündete sie an. Würde doch niemand was sagen, und selbst wenn. Sie rauszuschmeißen würde bedeuten, ne fette Kundin zu verlieren, wollten die eh nicht. „Du auch?“, bot sie ihrem Mitschüler was an. Ehrlich, der sah so aus, als würd er ein paar Züge gebrauchen.

Thema: Ich bin ein Eisberg...
Cosima Loureiro

Antworten: 12
Hits: 7911

Ich bin ein Eisberg... 21.08.2012 02:13 Forum: » male




the first love
there was no other thing that hurted me so much

Ich bin mir sicher, dass du schon einmal etwas von Cosima gehört hast. Ja, richtig, die Senior Musikerin, von der Alle reden, die so beschissen sein soll – nein, die so richtig beschissen ist. Das Drogenwrack, das wahrscheinlich einfach keine Gefühle hat. Jedenfalls hätte ich noch nie bemerkt, dass sie welche gezeigt hätte. Außer.. ja, Moment einmal, ich habe sie einmal singen hören, singen wie keine Andere, und es hat mich einfach umgehauen. Dass aus diesem eiskalten, gefühlskalten, beliebten Ding so etwas herauskommen kann, aber das ist ja ein anderes Thema. Natürlich hasse ich sie. Weil sie mich gemobbt hat wie sie fast die Hälfte der Schüler dieser Schule fertiggemacht hat. Ehrlich, erst gestern hat diese scheiß F** meiner Freundin eine reingehauen. Was bildet sich dieses Mädchen eigentlich ein? Ja, sie fühlt sich wohl als wär sie die Allercoolste und so. Und trotzdem will jeder mit ihr befreundet sein, auch wenn sie sie nicht mögen, sie tun auf Freunde, um beliebt zu werden, unglaublich.
Wenn du das ganze hier schon gehört hast, dann wundern dich die ganzen Gerüche sicher auch, oder? Dass sie geheult haben soll, jemand soll sie dabei beobachtet haben. Dass sie schwach sei, das sagen sie. Unglaublich, oder? Wenn das wahr wäre, dann würde sie das wirklich perfekt überspielen.



Wer wird gesucht?
Du wirst Josh genannt, Joshua Avans und bist erst ganz neu auf die MAD gekommen, ein Neuzugang also. Eigentlich kommt es ja eher selten vor, dass man als Senior noch hier herwechselt, aber gut, wenn du denkst, dass dir das noch groß was bringt, wieso nicht? Bis jetzt muss man sagen, so ganz sympathisch scheinst du nicht zu sein, auch wenn man dich jetzt nicht unbedingt hassen muss oder so. Aber ein Macho bist du auf jeden Fall, dass steht fest, an Selbstbewusstsein mangelt es nie, genauso wenig an Alkoholvorrat und Joints. Er gehört eben zu den Coolen, ist ein totaler Mädchenschwarm und ist ähnlich unnahbar, zeigt auch nicht so viele Gefühle, wenn auch mehr, und kann auch mal unfreundlich werden, wenn du im jetzt nicht gerade sympathisch bist oder er von dir genervt ist, was schon recht schnell vorkommen kann. Aber du scheinst auch ’ne andere Seite zu haben, eine liebe, freundliche Seite und die Jungs sagen, du wärst ein richtig guter Kumpel, mit dem man sich gut unterhalten kann. Aber was soll’s, mein Niveau bist du nicht.

Beziehung
Cosima und Joshua waren zusammen, als sie gerade 14 Jahre alt war. Es war ihre erste große Liebe und ihre erste Beziehung, sie waren sehr glücklich zusammen. Er war tatsächlich der einzige, den sie wirklich an sich heranließ, zumindest für ein paar Jahre, sie lernten sich richtig kennen und konnten sich Alles erzählen, was bei ihrem schon damals verhärteten Charakter eher ungewöhnlich war. Joshua schaffte es tatsächlich, sie weicher zu machen, freundlicher zu machen, ihr positive Lebenseinstellung zu vermitteln und sie einfach nur positiv zu verändern. Jede freie Sekunde verbrachte das Traumpaar miteinander, doch am liebsten widmeten die beiden ihre freie Zeit der Musik, ihrer gemeinsamen Leidenschaft, bei der sie vollkommen miteinander verschmelzten.
Ewig hätten die beiden wohl so miteinander leben können, wenn da nicht der eine Tag gewesen wäre. Der Tag, an dem sie herausfand, dass sie eine Wette gewesen war. Die Wette, die er mit seinen Kumpeln abgeschlossen hatte, dass er sie herumkriegen würde. Nach nur drei Monaten, drei kurzen Monaten, war also Schluss, sie war unendlich sauer und hatte ja auch durchaus einen Grund dafür. Doch sie hätte niemals damit gerechnet, dass er sich aus Frust betrinken würde und mit diesem Auto einen Unfall bauen würde. Ihre Schuldgefühle waren so unendlich groß, dass sie es nicht länger aushielt, von zu Hause verschwand und dem Alkohol verfiel, sich auf der Straße behauptete und in ihrem Kummer versank.
Sämtlicher Kontakt war abgebrochen, keiner hörte mehr vom Anderen und man wusste auch nicht voneinander, dass der Andere auf der MAD ist, sodass dies ein ganz erstauntes Wiedersehen werden wird.


Inplay-Pläne
Inplaypläne gab es schon einmal, als Cosima selbst noch das Gesuch war. Wie genau die lauteten, das weiß ich selbst nicht mehr so genau, aber eines stand fest: Joshua würde Cosima wieder aus dem Dreck, dem großen Loch hinausziehen, in dem sie gerade steckt. Sie würden sich wieder näher kommen, ob nun in einer Beziehung oder ob sie es nicht schaffen und nur gute Freunde bleiben. Aber es wird auf jeden Fall ein Vertrauensverhältnis geben, das merkwürdig sein wird, vor allem für Cosima, die ihr Herz vor jedem verschließt.
Mir ist es wichtig, dass diese Begegnung ausgespielt wird, dass wir die beiden Charaktere aneinanderstoßen lassen können und selbst sehen, wie sich das entwickelt, anstatt schon die ganze Zukunft geplant zu haben. Vielleicht endet ja auch alles im Streit, wer weiß?!

Sonstiges?
Wie ihr schon mitbekommen habt, war Joshua schon einmal besetzt. Genauer gesagt war der Spieß damals genau umgedreht und Cosima selbst war hier gesucht, sodass ich sie genau nach den Wünschen hier erstellt hatte. Nun hab ich also eine mehr oder wenig einsame Cosima, die ganz tief im Dreck sitzt, und keinen, der sie herauszieht >.<
Mir liegen die beiden jetzt schon am Herzen, obwohl wir nie dazu kamen, die beiden zusammen zu posten, was schon bedauernswert ist. Aber ich hab mich eben so auf die Story gefreut, dass ich die beiden nicht so schnell aufgeben will. Außerdem habe ich Spaß an ihr, die so schwach und zugleich so hart ist, sie ist eben etwas ganz Besonderes, das ich nicht aufgeben will. Genau deswegen ist es mir so wichtig, dass der künftige Spieler mir lange erhalten bleibt, sodass sich eine Beziehung entwickeln kann, ganz ohne Probleme und Zwischenfälle.
Am Schluss wäre es vielleicht noch interessant für euch, meinen Avatarvorschlag zu hören. In diesem Fall wäre das Jérémy Kapone, der eben schon die ganze Zeit vor meinen Augen war und von dem ich mich daher nur schlecht abbringen lasse.
Ups, jetzt habe ich doch tatsächlich vergessen, euch etwas über meine Wenigkeit zu erzählen. Viel gibt's da auch nicht Wissenswertes. Wie links neben dem Gesuch schon zu sehen ist, bin ich als Fino oder auch Yvonne und unter noch einigen weiteren Spitznamen in der RPG-Welt bekannt. Obwohl ich erst vor meinem 15. Geburtstag stehe spiele ich schon recht lang in Rollenspielen mit, genauer gesagt seit ca. 4-5 Jahren. Inzwischen habe ich mich allerdings nach einer kleinen Pause etwas zurückgezogen und bin neben der MAD nur noch auf 3 weiteren Foren zu finden. Wie die meisten Anderen passe ich mich natürlich mit meiner Postinglänge ein wenig an, doch eigentlich bin ich eher ein Fan von längeren Postings, sprich 4000+ Zeichen, dafür dann eben nicht jeden Tag, sondern eher ein Mal in der Woche. Aber ich denke, da könnte ich mich auf jeden Fall etwas anpassen, sodass es dann beiden passen würde. Fino besitzt natürlich auch Skype, das täglich angeschmissen wird, zur Not würde auch ICQ zur Verfügung stehen. Soweit zu mir, das war ja auch schon recht viel Gelabere. :(
Template by ANKA - einseinself


twb > 19.7.2013

Zeige Themen 1 bis 3 von 3 Treffern

POWERED BY BURNING BOARD LITE | WOLTLAB GMBH




OUR BELOVED ONES